Marfir's Webseite  
   

Fernglas-Objekte für den Stadthimmel





Hier soll ein kleiner Katalog von einfach zu beobachtbaren Objekten entstehen. Der Katalog richtet sich an Anfänger und jene, die noch nicht wissen ob sie Astrononmie als Hobby betreiben möchten.

Auswahlkriterien:
- unter Stadthimmel direkt sichtbar (kein indirektes sehen)
- Fernglasobjekt (kein Teleskop notwendig)
- sichtbar von der nördlichen Halbkugel aus
- ggf. müssen manche Objekte nahe dem Zenit stehen, um beobachtbar zu sein



Katalogbezeichnung / Eigenname Objekttyp Sternbild scheinbare Helligkeit in mag Ausdehnung Kommentar Aufsuchkarte
M3KSCVN6,318.6 x 18.6 'leicht auffindbar, im FG ein runder kleiner Fleck neben einem Stern, schöner im Teleskop
M5KSSER5,719.9 x 19.9 'Im FG runder Fleck; im Teleskop kompakter heller Kern und Einzelsterne am Rand auflösbar
M11 / WildentenhaufenOSSCT5,814.0 x 14.0 'leicht auffindbar; heller Zentralstern und viele Sterne dicht bei einander, ca. 40-50; bei geringer Vergrößerung dreiecks-förmig; bei größerer Vergrößerung mehr viereckig im Zentralbereich; in Stadt+FG nur helle Aufhellung
M13KSHER5,823.2 x 23.2 'nebliger Fleck im Fernglas
M15KSPEG6,412.3 x 12.3 'leicht auffindbar; KS neben hellen Stern
M16 / AdlernebelOS+GNSER67.0 x 7.0 'mit UHC leichtes Nebelchen erkennbar; der OS ist leicht ringförmig und im Norden mehr Sterne zu sehen; in Stadt+FG nur leichte Aufhellung bei hellem Hintergrund
M29OSCYG6,67.0 x 7.0 'Kleiner milchiger Fleck
M31GLXAND3,4189.0 x 61.0 'nebliger Fleck im Fernglas
M34OSPER5,235 x 35‘link
M35OSGEM5,128 x 28‘link
M36OSAUR6,012 x 12‘link
M37OSAUR5,624 x 24‘link
M38OSAUR6,421 x 21‘link
M39OSCYG4,632.0 x 32.0 '
M41OSCMA4,538.0 x 38.0 'sehr schwache Aufhellung; keine Details; zu heller Himmel an der Stelle in Leipzig
M42; NGC 1976 / OrionnebelGNORI4,090.0 x 60.0 'Aufhellung um ein paar helle Sterne (Theta01+02 Ori)
M43GNORI7,020.0 x 15.0 'Aufhellung um ein paar helle Sterne (Theta01+02 Ori)
M44 / KrippeOSCNC3,195 x 95‘großer Sternhaufen mit locker verteilten Sternen; nur die hellsten ca. 10 Sterne erkennbar, der Großteil bleibt verborgen
M45 / Plejaden; SiebengestirnOSTAU1,2100.0 x100.0 'Objekt fürs bloße Augelink
M47OSCAR4,430.0 x 30.0 '4 Sterne sichtbar, wovon einer eigentlich 3 schwächere sind
M92KSHER6,511.2 x 11.2 'nebliger Fleck im Fernglas
NGC 654OSCAS6,55.0 x 5.0 'heller Fleck
NGC 663OSCAS7,116 x 16‘diffuse Aufhellung
NGC 752OSAND5,750 x 50‘Aufhellung um einen Stern
NGC 869+884 / h+chi PerseiOSPER5,3 und 6,1Beide 30.0 x 30.0 'leicht auffindbar, kann in einer guten Nacht als heller Fleck mit bloßem Auge ausgemacht werden
NGC 1746OSTAU6,140 x 40‘sehr schwache Aufhellung
NGC 1807SternmusterORI7,017 x 17‘ein paar helle Sterne nah bei einander sichtbar
NGC 1981OSORI4,225 x 25‘Nur 3 helle Sterne erkennbar
NGC 2244OSMON4,824 x 24‘5 Sterne in einer Art kompakten Rechteck angeordnet, restlichen Sterne zu schwach
NGC 2301OSMON6,012.0 x 12.0 'kleine, dünne und lang-gezogene Aufhellung, ohne dass Einzelsterne erkennbar sind
NGC 6834 / Edge-On ClusterOSCYG7,85.0 x 5.0 'Kleiner milchiger Fleck; lange beobachten hilft
IC 1805; Mel 15 / Heart NebulaOS + GNCAS6,560.0 x 60.0 'diffuse Aufhellung
IC 4665OSOPH4,241.0 x 41.0 'Leipzig+FG: aufgehellter Himmel und Schleierwolken, daher sehr schwach; Kiesgrube+8Zoll: viele verteilte Einzelsterne
IC 4756OSSER4,639.0 x 39.0 'ca. 50 Sterne verteilt über einen größeren Bereich; im FG+Stadt nur Aufhellung bei hellem Hintergrund
Kemble 1 / Kembles KaskadeSternmusterCAM5 – 10ca. 160‘in der Stadt sind nur die hellsten von 20 Sternen sichtbar, daher nicht so auffällig
Cr 33OSCAS5,9 40.0 x 40.0 'nicht zu übersehen
Cr 39; Mel 20OSPER1,2185.0 x185.0 'sehr auffällig und groß
Cr 50; Mel 25 / HyadenOSTAU0,5ca. 330‘
Cr 62OSAUR4,228.0 x 28.0 '
Cr 69 / Lambda-Orionis-HaufenOSORI2,870 x 70‘nur ein paar helle Sterne von 40 sind sichtbarlink
Cr 70OSORI0,4150 x 150‘Verstreut mind. 13 einzelne Sterne um Epsilon Ori sichtbarlink
Cr 89OSGEM5,735 x 35‘nur ein paar helle Sterne sichtbarlink
Cr 97OSMON5,421 x 21‘Nur 3 helle Sterne erkennbar
Cr 399 / KleiderbügelhaufenOSVUL3,660.0 x 60.0 'leicht auffindbar
Alpha und Beta Ori / Betelgeuse und RiegelSternORI0,5 und 0,1mit bloßem Auge deutliche Farbunterschiede erkennbar; Riegel bläulich und Betelgeuse rötlich
Alpha Tauri / AldebaranSternTAU0,87In den Hyaden; hellster Stern um den ein Exoplanet entdeckt wurde; Exoplanet natürlich nicht sichtbar
HR 5054 + HR 5062 / Mizar (79 UMa) + Alcor (80 Uma)DoppelsternUMA2,23 und 3,9912‘Doppelstern fürs bloße Auge mit einem Abstand von 12'; zusätzlich ist Mizar ein visueller und Alcor ein physischer Doppelstern
HR 7131 + HR 7139 / Delta1 + Delta2 LyraeDoppelsternLYR5,58 und 4,22?optischer Doppelstern; Delta1 ist ein B3 Stern und Delta2 ein M4 Stern; somit sollte ein farblicher Unterschied erkennbar sein
HR 7051 + HR 7053 / Epsilon1 + Epsilon2 LyraeDoppelsternLYR4,67 und 4,594,833‘mindestens vier-fach-Sternsystem, die anderen Komponenten sind aber zu eng oder zu lichtschwach
Sigma2 + Sigma1 TauriDoppelsternTAU4,67 und 5,08in den Hyaden
80 + 81 TauriDoppelsternTAU5,58 und 5,47in den Hyaden
Theta1 + Theta2 TauriDoppelsternTAU3,84 und 3,40in den Hyaden
MarsPlanetim FG eindeutig ein Scheibchen und kein Stern
JupiterPlanet-1,9Scheibchen ohne weitere Details im FG; im FG auch 2 Monde erkennbar; im Teleskop Wolkenbänder erkennbar sowie die 4 größten Monde; ggf. Schatten von Mond auf Jupiter sichtbar
SaturnPlanetScheibchen ohne weitere Details im FG; im Teleskop 3 Monde erkennbar, einer davon nahe des Außen-Rings; im 12‘ Dobson sogar 5 Monde sichtbar (4 deutlich+1 schwacher) aber Cassini-Teilung nicht besser zu sehen
PlatoMondkratergroßer nördlicher Krater, über Mare Imbium
KopernikusMondkratergroßer äquatorialer Strahlenkrater, unterhalb Mare Imbium
KeplerMondkrater
TychoMondkratergroßer südlicher Strahlenkrater
AristarchusMondkraterzwischen Oceanus Procellarium und Mare Imbium; bei Vollmond stark angestrahlt
WalterMondkraterüber Tycho
PosidomusMondkraterüber Mare Serenitatis
Julius CäsarMondkraterunklar ob dieser oder ein benachbarter Krater gesehen wurde; Beobachtung muss wiederholt werden
CyrillusMondkraterlange hinsehen und Fernglas abstützen hilft
TheophilusMondkraterlange hinsehen und Fernglas abstützen hilft
CatharinaMondkrater
StevinusMondkratersüdlich von Mare Fecunditates
GrimaldiMondkraterdunkler Fleck ganz im Westen
ProclusMondkraterStrahlenkrater neben Palus Somni
Palus SomniTal/Lavabeckenauffällige Struktur neben Mare Tranquilitatis
SchickardWallebenefast am Mondrand unterhalb Mare Nubium
ApenninenHochebenehelles Gebiet unterhalb der Alpen
AlpenHochebeneHelles Gebiet rechts neben Mare Imbium
Mare SerenitatisTal/Lavabecken
Mare TranquilitatisTal/Lavabecken
Mare FoecunditatisTal/Lavabecken
Mare CrisiumTal/Lavabecken
Mare NubiumTal/Lavabecken
Mare HumorumTal/Lavabecken
Mare ProcellariumTal/Lavabecken
Mare ImbiumTal/Lavabecken
Mare FrigorisTal/LavabeckenDunkles Gebiet ganz im Norden; über Plato
Mare NectarisTal/Lavabecken
Mare UndariumTal/Lavabeckensieht zusammen mit Mare Spumans wie ein dicker dunkler Strich am Mondrand aus
Mare SpumansTal/Lavabeckensiehe Kommentar zu Mare Undarium


letztes Update: 16.07.17 08:35




Hinweis:
Die Objekte wurden mit einem 10x50 Fernglas beobachtet.


Grenzgrößen:

StadtSternHelligkeit
RadebeulKappa Cas4,17 mag
RadebeulKappa Gem3,57 mag
LeipzigUpsilon1+2 Cas4,83+4,62 mag (gerade noch so als 1 Stern wahrgenommen)
LeipzigKappa Cas4,17 mag

Je nach Himmelsrichtung und Beobachtungsstandort sind unterschiedliche Grenzgrößen möglich.



zurück

• • •
Gerd Gühne
Kohlweg 10
04347 Leipzig